Genossenschaft Hoch-Etzel

seit 1962

Reduzierter Gastrobetrieb im Berggasthaus Etzel-Kulm

Liebe Gäste

Die Generalversammlung hat am Samstag, 26. Mai 2018 einer (Teil-) Sanierung der Küche und einer Totalsanierung der Kühlanlagen zugestimmt. ZUM GLÜCK - Die Kühlanlagen sind in den vergangenen Tagen mehrfach ausgestiegen. Der technische Ausfall verunmöglicht einen geordneten Betrieb in der Gastronomie des Berggasthauses Etzel-Kulm.

Um den Ansprüchen der Lebensmittelverordnung bis zur Sanierung in den Sommerferien 2018 genügen zu können muss das Gastroangebot reduziert werden.

Daniela Kälin - Wirtin des Berggasthauses - steht Ihnen unter der Nr. 079/656.09.42 bei Fragen zum kulinarischen Angebot für Anlässe und Tagesauflüge gerne zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Roger Nauer
Aktuar Genossenschaft Hoch-Etzel


Herzlich willkommen auf dem Hoch-Etzel

Der 1098m hohe Etzel ist ein Ausflugsziel für Jung und Alt. Wanderer, Naturfreunde, Biker, Schneeschuhläufer, Skitourenläufer und Schlittler sind das ganze Jahr über willkommen auf dem Etzel. Die Natur, die traumhafte Aussicht und ein gastfreundliches Berggasthaus heissen Sie herzlich willkommen.1962 wurde der Hoch-Etzel von Mitgliedern der SAC-Sektion Hoher Rohn übernommen. Sie gründeten damals die Genossenschaft Hoch-Etzel. Viele Gemeinden und Städte aus dem Gebiet Zürichsee boten finanzielle Unterstützung an. Die ersten Mitglieder der Genossenschaft erstellten zusammen mit Handwerkern und Unternehmen aus der Region in unzähligen Fronstunden das Berggasthaus Hoch-Etzel. Um dem Schutz der Natur gerecht zu werden ist und war der Hoch-Etzel autofrei. Im Jahr 2015 fand eine umfassende energetische Sanierung des Berggasthauses statt. Wiederum unterstützten zahlreiche Gemeinden und Städte des Zürichseegebietes und die Schwyzer Kantonalbank die Genossenschaft bei der umfangreichen Sanierung. Neben einer Wärmedämmung der Fassade, einer neuen ökologischen Heizung und diversen notwendigen gebäudetechnischen Verbesserungen wurde zusammen mit dem EW Höfe eine Photovoltaikanlage erstellt. Der Hoch-Etzel produziert seit anfangs August 2015 nun selbständig Strom und kann den Reststrom ins Netz einspeisen.